Benutzerspezifische Werkzeuge
  •  
Sie sind hier: Startseite Nachrichten&Termine Lange Nacht der Mathematik

Lange Nacht der Mathematik

Die lange Nacht der Mathematik ist ein bundesweiter Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler, bei dem in drei Runden jeweils 10 Knobelaufgaben in Teams gelöst werden müssen. Das Gymnasium Ottobrunn nahm diesmal erstmalig anlässlich des 50. Geburtstags daran teil.

So trafen sich in der Nacht vom 23.11 auf den 24.11 insgesamt 123 Schülerinnen und Schüler im GO um sich der Herausforderung zu stellen. Sieben Lehrerinnen und Lehrer sorgten für Ordnung und gaben Hilfestellungen. Damit die kleinen grauen Zellen auch leistungsfähig blieben, war natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt. Wegen des großen Andrangs hatte ein Pizzalieferservice exklusiv alle 20 Minuten einen Boten mit sechs Familienpizzen geschickt, bis alle satt waren. Daneben gab es jede Menge Obst, Gemüse und auch ein bisschen Süßigkeiten, um die Lange Nacht durchzuhalten.
Um Punkt 18 Uhr wurden die Aufgaben online freigeschaltet und es ging los! Die Aufgabenblätter wurden schleunigst gedruckt und verteilt und alle Teams begannen zu knobeln. Dabei wurde es den Schülerinnen und Schüler nicht leicht gemacht. In jeder Jahrgangsstufe gab es pro Runde zehn Aufgaben zu knacken. Das brachte viele Köpfe zum Rauchen, da neben grundlegenden mathematischen Fertigkeiten auch Kreativität, Durchhaltevermögen und Zusammenarbeit verlangt wurden! Und die Aufgaben waren durchaus anspruchsvoll! Um in die zweite Runde zu kommen, musste eine Jahrgangsstufe alle 10 Lösungen richtig online eingegeben haben. Außerdem waren die Bedingungen noch weiter verschärft: Um unstrukturiertes Ausprobieren der Lösungen zu verhindern, wurde bei jeder falschen Lösungseingabe die ganze Jahrgangsstufe für 10 Minuten gesperrt. So gelang es nur einer Gruppe vor Mitternacht ihre zehn Aufgaben zu lösen und in die zweite Runde aufzusteigen, was aber dafür umso größere Euphorie auslöste.
Den zweiten Teil der Nacht blieben nur noch die 8. bis 12. Jahrgangsstufe: Bis um halb vier Uhr morgens haben alle diese Gruppen neun von zehn Aufgaben gelöst, doch an der letzten sind alle (auch die Lehrer) dann gescheitert. Umso schöner war es, dass alle so lange durchgehalten haben und sich die Laune nicht haben vermiesen lassen. Die restliche Zeit wurden Spiele gespielt und man unterhielt sich, so dass alle am nächsten Morgen erschöpft, aber mit einem breiten Grinsen nach Hause gehen konnten und sich wünschen, dass diese Nacht wiederholt wird. Denn, die Menge staunt, man glaubt es kaum: Mathematik kann sogar nachts für Begeisterung sorgen!
 

Artikelaktionen