Benutzerspezifische Werkzeuge
  •  
Sie sind hier: Startseite Schülerleben Preisträger 2013 Tim Taubner Preisträger beim 29. Bundeswettbewerb Informatik

2013 Tim Taubner Preisträger beim 29. Bundeswettbewerb Informatik

Unser Q12-Schüler wurde zur Endrunde nach Braunschweig eingeladen und gehörte damit zu den 27 von ursprünglich 1.000 Teilnehmer/-innen. Dort wurde er von der 15-köpfigen hochkarätigen Fachjury mit einem hervorragenden zweiten Platz ausgezeichnet.

2013 Tim Taubner Preisträger beim 29. Bundeswettbewerb Informatik

2.Preis in der Endrunde des Bundeswettbewerbs Informatik

Sehr große Datenmengen unter Verwendung von sehr wenig Speicherplatz verarbeiten. So lautete eine der Aufgaben, die Tim Taubner, Schüler der Jahrgangsstufe 12 am Gymnasium Ottobrunn, in der Finalrunde des Bundeswettbewerbs Informatik vom 20. bis 23. September an der Technischen Universität Braunschweig lösen musste. Der 16-jährige Ottobrunner freut sich über einen sehr guten zweiten Platz als Preisträger: „Der Bundeswettbewerb hat mich deutlich weiter gebracht. Ich konnte mir viel Wissen und neue analytische Herangehensweisen aneignen. Außerdem lernte ich, wie eine gute Dokumentation auszusehen hat, so dass eigene Ideen für andere verständlich und nachvollziehbar werden.“ , erklärt Tim Taubner, der sich zusätzlich über ein Preisgeld von 500€ freuen darf.

In drei Runden zum Ziel

Der Bundeswettbewerb Informatik, an dem seit 1980 jährlich rund 1.000 Schüler teilnehmen, besteht aus drei Runden und erstreckt sich über einen Zeitraum von einem Jahr. In der ersten Runde müssen die Schüler Aufgaben alleine oder in Gruppenarbeit bearbeiten. Wer es in die zweite Runde schafft, hat eine eigenständige Einzelarbeit anzufertigen.
„An Tims Beitrag für die zweite Runde hat mich sowohl die inhaltliche Tiefe, als auch der Umfang von 90 Seiten beeindruckt. 90 Seiten ist ja der Umfang von Diplomarbeiten.“, sagt Peter Brichzin, Informatiklehrer des Gymnasiums Ottobrunn.
Tim erreichte mit seinem Beitrag nicht nur die volle Punktzahl, sondern konnte auch noch Zusatzpunkte für Erweiterungen sammeln. Damit gehörte er zu den besten 27 Teilnehmern des 29. Wettbewerbs, die zum Finale nach Braunschweig eingeladen wurden. .An den zwei Tagen des Finales musste Tim Taubner eine Gruppenarbeit anfertigen und diese im Anschluss allen Teilnehmern und der 15-köpfigen Fachjury präsentieren. Auch in Einzelgesprächen, in denen Wissen, insbesondere aber auch die Problemlösungskompetenz der Schülerinnen und Schüler geprüft wurde, konnte Tim sein Know-how beweisen.
 

Artikelaktionen
« November 2017 »
November
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930